Spielbetrieb Saison 2017/18

JFV siegt in der Nachspielzeit

Am Montagabend konnte der JFV Hinterland einen 2:0 Rückstand noch umdrehen und drei Punkte aus Lang-Göns entführen. Die Heimelf steckt noch im Abstiegskampf und trat daher erwartungsgemäß sehr motiviert auf. Demnach gelang Nico Pfeiffer auch nach 7. Minuten die Führung. Die Gäste konnten sich bei Keeper Tom Achenbach bedanken, dass es bei dem 1:0 Rückstand zur Halbzeit blieb. Handlungsschnelligkeit und Zweikampfverhalten waren bis zu diesem Zeitpunkt nicht ausreichend, um gegen diesen Gegner bestehen zu können. In der zweiten Hälfte zeigte der JFV dann ein anderes Gesicht. Man ging deutlich engagierter zur Sache und bereite der Heimelf nun größere Probleme. Zunächst gelang aber dem sehr agilen Nico Pfeiffer das 2:0. Trotzdem gab man sich nicht auf und kam in der 66. Spielminute zum Anschlusstreffer. Luca Größer chippte den Ball per Freistoß in den 16er, wo Emre Dalda nur noch den Fuß hinhalten musste. Das Spiel ging nun hin und her und beide Teams erzeugten Gefahr. In der 90. Minute setzte sich dann Kapitän Lukas Gläser auf dem rechten Flügel stark durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter vollstreckte er zum Ausgleich. Doch dies sollte noch nicht der Schlusspunkt sein. Nur zwei Minuten später enteilte Gläser erneut seinem Bewacher, behielt die Übersicht, spielte den Ball präzise in das Zentrum, wo Jannis Lüftner lauerte und das Spielgerät sicher im gegnerischen Kasten unterbringen konnte. Der JFV gewinnt also nach zwei Niederlagen etwas glücklich, festigt damit aber seinen vierten Tabellenplatz in der Gruppenliga. Am Samstag gastiert der JFV Wetzlar zum letzten Heimspiel der Saison in Breidenbach.

JFV siegt in Schröck

Mit einem 3:1 konnte der JFV Hinterland am Dienstagabend nach zuletzt zwei sieglosen Spielen wieder einen Dreier einfahren. Wie im Vorfeld erwartet, zeigte sich der FSV Schröck als unangenehmer Gegner, der die drei Punkte unbedingt für den Klassenerhalt einfahren wollte. Die Führung für den JFV erzielte Lukas Gläser nach gefühlvollem Freistoß in der 12. Spielminute. Danach wurde das Heimteam stärker und kam durch ein unglückliches Eigentor zum verdienten Ausgleich. Etwas überraschend fiel dann kurz vor der Halbzeit die erneute Führung für den JFV. Erneut gab es einen Freistoß aus kurzer Torentfernung, der bei der Heimmannschaft großes Unverständnis auslöste. Lukas Gläser lief erneut an und drosch den Ball in die Torwartecke. Mit dieser etwas schmeichelhaften Führung ging es in die Halbzeit. In der 54. Minute gelang dann Tom Künkel nach Passkombination über die eingewechselten B Jugendlichen Nino Blöcher und Metehan Emül das 3:1. Dies sollte dann auch die Vorentscheidung gewesen sein. Zwar bemühten sich die Schröcker um den Anschlusstreffer, kamen aber dabei zu selten gefährlich vor das gegnerische Tor. Die Konterchancen der Gäste wurden ebenfalls nicht sauber zu Ende gespielt und somit blieb es bei dem 3:1 Auswärtssieg für die Schützlinge des Trainerdous Krauss und Achenbach.

JFV verliert in Wetter

Gegen den neuen Spitzenreiter aus Wetter hat der JFV Hinterland am Freitagabend 2:0 verloren. Da die Formkurve vor diesem Spiel eher in Richtung Wetter gezeigt hat, verordnete das Trainerteam seinen Schützlingen eine eher defensivere Spielweise. Somit war das Heimteam auch die spielbestimmende Mannschaft und versuchte sich über die Außenbahnen immer wieder Torchancen zu erspielen. Nach einem Ballverlust der Gäste schalteten die Wetteraner schnell um und gingen durch Noah Drescher in Führung. In der zweiten Hälfte zog sich das Heimteam etwas weiter zurück, blieb aber trotzdem weiterhin die gefährlichere Mannschaft. Niko Gehrmann verwandelte einen stramm getretenen Freistoß zum 2:0. Dem JFV Hinterland fiel offensiv zu wenig ein und konnte sich kaum nennenswerte Torchancen erspielen. Die größte Möglichkeit hatte Luca Größer nach einem Freistoß, den der gegnerische Keeper aber gut parierte. Somit setzte sich der VFB Wetter verdient durch und ist nun punktgleich mit dem VFB Asslar. Für den JFV geht es bereits am Dienstag mit dem Auswärtsspiel in Schröck weiter.

<< Neues Textfeld >>

Nullnummer gegen Ohmtal

Nach zwei Auftaktsiegen in 2018 kamen die A- Jugendlichen vom JFV Hinterland am Freitagabend gegen den JFV Ohmtal nicht über ein 0:0 hinaus. Es wurde das im Vorfeld erwartete schwere Spiel. Die Ohmtaler konzentrierten sich sehr auf die Defensivarbeit und warteten auf Fehler im Spielaufbau der Heimmannschaft. Durch einen solchen entstand auch die größte Möglichkeit in der ersten Halbzeit, als ein Angreifer der Gäste freistehend vor Lukas Grebe das Tor nur knapp verfehlte. Nach Zuspiel von Nicolai Schneider in die Tiefe legte sich Tom Künkel den Ball am gegnerischen Keeper vorbei, traf dann aber nur das Außennetz. Mehr Torraumszenen gab es in der ersten Hälfte nicht zu bestaunen und das änderte sich auch in der zweiten Hälfte nicht. Die Heimmannschaft war um einen sicheren Spielaufbau bemüht, agierte aber häufig zu ideenlos und konnte sich in der gegnerischen Hälfte nur selten durchsetzen. So hatte man zwar die größeren Spielanteile, wirkliche Torchancen entstanden aber kaum. Die gefährlichste Aktion war noch ein Kopfball von Jannis Lüftner über das Tor nach Flanke von Julian Blöcher. Die Gäste verteidigten mit ihren robusten Spielern im Zentrum und in der Viererkette geschickt und verdienten sich so einen Punkt.

JFV triumphiert in Wettenberg

Die A Jugendlichen vom JFV Hinterland siegen auch im zweiten Saisonspiel in 2018. Bei der FSG Wettenberg konnte man sich am Ende verdient mit 6:3 durchsetzen. Der Tabellenletzte zeigte aber eine sehr engagierte Partie und ging bereits in der 13. Spielminute mit 1:0 in Führung. Diese konnte der JFV aber durch einen gekonnten Abschluss von Jannis Lüftner egalisieren. Nachdem sich dann Lukas Gläser auf dem linken Flügel entscheidend durchsetzen konnte und Julian Blöcher einschob, dachten viele der Spielverlauf hätte sich nun in Richtung des Favoriten gedreht. Nach Stellungsfehler in der Hinterländer Viererkette konnte Wettenberg aber wieder den Ausgleich erzielen. Tom Künkel sorgte dann kurz vor der Halbzeit noch für die schmeichelhafte Führung der Gäste. Nach der Halbzeitansprache wuchs dann die Überlegenheit der Schwarz- Weißen an und erneut Lüftner sorgte mit einem Lupfer für das 4:2. Gleicher Spieler krönte dann seine gute Leistung nach einem scharf getreten Freistoßes von Emre Dalda per Kopf mit dem 5:2. Zwar verkürzten die Wettenberger noch einmal, was den Spielverlauf aber nicht mehr verändern sollte. Den Schlusspunkt setzte dann die Leihgabe aus der B- Jugend Nino Blöcher nach einem Einwurf per gezieltem Schuss in die lange Ecke. Nächsten Freitag erwartet man den JFV Ohmtal in Breidenbach.

JFV startet mit Kantersieg

Der Schiedsrichter hatte die Partie gerade erst angepfiffen, da zappelte der Ball bereits im Netz. Lukas Gläser nahm einen Ball aus 25 Metern volley und die Bogenlampe fiel über den überraschten Keeper der Eschenburger hinweg in das Tor. Bereits nach einer Viertelstunde erhöhte erneut Gläser nach feinem Zuspiel von Nico Müller in die Spitze auf 2:0. Nach einem Ballverlust in der Eschenburger Hintermannschaft führte diese Kombination erneut zum Erfolg. Diesmal wurde Gläser allerdings im Sechzehner gelegt, den Elfmeter verwandelte er dann auch noch selbst und machte seinen Hattrick damit perfekt. Wer nun dachte, das Spiel wäre bereits gelaufen, wurde eines Besseren belehrt. Innerhalb von nur zwei Minuten verkürzte Eschenburg durch Jackie Sicop und Niklas Kraus. Beide Teams starteten dann motiviert in die zweite Hälfte. Allerdings fing sich die Heimmannschaft nun in der Defensive wieder und lies kaum noch Torchancen zu. Nach zwei Ecken stand dann Innenverteidiger Luca Größer goldrichtig und baute die Führung per Fuß und per Kopf aus. Danach war der Wille der Eschenburger gebrochen. Kapitän Nico Müller wurde von Marco Sabau bedient und vollstreckte eiskalt. Justus Born gelang dann noch der dritte Treffer für die Gäste. Durch das zweite Tor von Nico Müller wurde aber bereits eine Minute später der alte Abstand wieder hergestellt. Der eingewechselte Jannis Lüftner sorgte dann nach Drehschuss in der 90. Minuten noch für den 8:3 Endstand. Somit ist der Start in 2018 sehr positiv verlaufen und nun kann man sich auf das Hessenpokalachtelfinale am 24. März gegen die Eintracht Frankfurt freuen.

JFV schlägt Spitzenreiter

Am Freitagabend kam es zum Spitzenspiel in der A- Jugend Gruppenliga zwischen dem JFV Hinterland und dem VFB Asslar. Nach anfänglichen Schwierigkeiten nahmen die Hausherren nach 10 Minuten das Zepter in die Hand. Das 1:0 resultierte dann aus einem schnell ausgeführten Freistoß von Marvin Donges, bei dem sich die Mauer noch positionierte. In der 33. Minute zog Emre Dalda in den 16er und schloss mit links zur 2:0 Führung ab. Kurz vor der Pause setzte sich Nico Müller über außen durch und brachte den Ball flach in die Mitte, wo die Kugel dann nach einigen Umwegen bei Jannis Lüftner landete, der zum 3:0 einschob. Nur kurze Zeit später erhöhte erneut Donges nach guter Körpertäuschung auf 4:0. Die Gäste, die ersatzgeschwächt antreten mussten, konzentrierten sich hauptsächlich auf die Defensivarbeit. In der 51 Minute entschied dann Tom Künkel das Spiel mit einem Schuss im 16er, der in der linken oberen Ecke des Tores einschlug. Danach verlor die Partie etwas an Dynamik und der JFV hatte viel Ballbesitz ohne gefährliche Chancen herauszuspielen. Asslar verdiente sich durch einen Foulelfmeter in der letzten Minute noch den Ehrentreffer. In der zweiten Runde des Hessenpokals trifft man nun zum Jahresabschluss am 27. November in Breidenbach auf den JFV Aar.

JFV rundet die Woche ab

Mit drei Siegen innerhalb von 7 Tagen haben die A- Jugendlichen vom JFV Hinterland die Pokalwoche erfolgreich gemeistert. Am Freitagabend konnte der JFV Aar, der in dieser Woche seinen Trainer an die Verbandsligamannschaft vom TSV Bicken abgegeben hat, mit 3:1 besiegt werden. Bei Regen und kaltem Wind starteten die Gäste aggressiver und hatten zunächst ein Übergewicht. Nach einigen Minuten fanden die Achenbach/ Krauss Schützlinge aber besser in das Spiel. Nico Müller wurde auf dem Flügel losgeschickt und scheiterte lediglich am gut reagierenden Gästekeeper Nathanael Paul. In der 21. Spielminute war Lukas Gläser dann nur per Foul zu stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marvin Donges sicher. Nur 6 Minuten später bediente Gläser den im Rückraum lauernden Donges, der zum 2:0 einschob. Auch der JFV Aar kam das ein oder andere Mal gefährlich vor das Heimtor, blieb im Abschluss aber zu unpräzise. Mit einem satten Linksschuss stellte Lukas Gläser das Ergebnis noch vor der Pause auf 3:0. Im weiteren Verlauf verpasste es die Heimelf das Spiel zu entscheiden. So sorgte der stets gefährliche Yannik Discher nach einem Missverständnis der Hintermannschaft für den Anschlusstreffer. In der Folgezeit intensivierte der JFV Aar seine Angriffsbemühungen noch einmal, konnte sich aber nicht mehr entscheidend durchsetzen. Die Hinterländer konzentrierten sich auf das Verteidigen und erspielten sich keine so klaren Tormöglichkeiten mehr, wie in der ersten Hälfte. In der nächsten Woche gastiert dann der Tabellenführer aus Asslar zum nächsten Spitzenspiel in Breidenbach.

JFV Hinterland überrascht den Verbandsligisten

Am Mittwochabend kam es in der ersten Runde des Hessenpokals zu dem Schlagabtausch zwischen der A- Jugend vom JFV Hinterland und dem FC Burgsolms. Die favorisierten Gäste, die aktuell den 6. Tabellenplatz in der Verbandsliga belegen, kamen besser in das Spiel und begannen druckvoll. Nach einigen Minuten legte die Heimelf aber ihre anfängliche Nervosität ab und stellte sich besser auf den Gegner ein. Zwei Distanzschüsse von Dalda und Donges zwangen den Keeper der Burgsolmser auf den Boden. Nach 15 Minuten lauerte Jannis Lüftner am langen Pfosten und konnte dort eine Ecke reindrücken. Der FC war in der ersten Hälfte hauptsächlich durch seine scharf getretenen Standardsituationen gefährlich. Dabei brannte es zweimal im Strafraum von Torhüter Lukas Grebe. Die größte Chance hatte allerdings erneut Jannis Lüftner als er mit links nach einem Drehschuss das Ziel nur knapp verfehlte. So ging es mit einer 1:0 Führung in die Pause. Mit der Gewissheit eine mindestens genauso konzentrierte und engagierte Leistung wie in der ersten Halbzeit für einen Sieg zu benötigen, startete die Mannschaft von Achenbach und Krauss in die zweite Hälfte. Direkt nach Wiederanpfiff wurde Kapitän Nico Müller auf der rechten Seite freigespielt, scheiterte aber im 1 gegen 1 am gegnerischen Keeper. Der JFV spielte auch in der zweiten Hälfte sehr diszipliniert und lies dem Gegner im Mittelfeld kaum Platz, sodass der FC zu vielen Fehlern gezwungen wurde und die zentralen Spieler Stark und Dalda einige Male den Ball erobern konnten. Häufig wurden diese Ballgewinne aber nicht konzentriert bis zum Ende durchgespielt oder nicht konsequent abgeschlossen. Sinnbildlich dafür war die große Chance von Marvin Donges, bei der er zu lange überlegte und schlussendlich den Torwart anschoss. So blieb es ein spannendes Spiel für die zahlreichen Zuschauer auf dem Breidenbacher Kunstrasenplatz. In den letzten Minuten erhöhten die Gäste den Druck noch einmal. Bei zwei abgefälschten Distanzschüssen musste der Hinterländer Zerberus Lukas Grebe sein komplettes Können aufbieten und lenkte diese stark zur Ecke. Die Entscheidung fiel dann in der 90. Minute. Der eingewechselte Tom Künkel eroberte den Ball im Mittelfeld und schickte Lukas Gläser auf die Reise. Die weit aufgerückte Abwehr der Gäste konnte nicht mehr eingreifen, Gläser legte rüber zu Donges, der sich sein Tor nun nicht mehr nehmen ließ. Am Ende ein verdiente Sieg für die Heimelf, den sich der gesamte Kader durch eine mannschaftlich geschlossene Leistung erarbeitet hat. Für die abschließenden Heimspiele in 2017 freut sich die Mannschaft weiterhin auf eine ordentliche Zuschauerkulisse. In der nächsten Runde wartet nun der JFV Aar, der ebenfalls einen Verbandsligisten schlagen konnte.

Bilder vom Kreispokalsieg 21.10.2017

JFV siegt in Stadtallendorf

Nach der deutlichen 0:3 Niederlage aus der Vorwoche gelang den A- Jugendlichen vom JFV Hinterland am Freitagabend ein 2:1 Auswärtssieg in Stadtallendorf.

Die Gastgeber agierten defensiv mit einer Fünferkette und stellten die wenigen freien Räume häufig geschickt zu. Die größte Chance für die Hinterländer war eine Flanke vom aufgerückten Linksverteidiger Nicolai Schneider, die allerdings von Nico Müller aus aussichtsreicher Position nicht richtig verwertet werden konnte. Auf der anderen Seite bewahrte Lukas Grebe seine Mannschaft zweimal vor einem Rückstand. In der 52. Minute war es dann Nico Müller, der für die Gästeführung verantwortlich war. Nachdem sich Lukas Gläser gegen mehrere Verteidiger durchsetzen konnte und sein Schuss vom Keeper noch pariert wurde, blieb der Kapitän der Hinterländer im Nachschuss unter die Latte sicher. In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In Minute 74 eroberte der eingewechselte Emre Dalda den Ball weit in der gegnerischen Hälfte und versenkte ihn im 1 gegen 1 mit dem Torwart im Netz. Der JFV Stadtallendorf/ Ostkreis intensivierte nun seine Offensivbemühungen noch einmal. Die Gäste übten 20 Meter vor dem eigenen Tor keinen Druck auf den Gegner aus und fingen sich so durch einen platzierten Schuss in der 77. Minute den Anschlusstreffer durch Nick Bremer. Da die Konterchancen der Hinterländer zu unkonzentriert ausgespielt wurden und die Heimelf keine gefährlichen Chancen mehr herausspielen konnte, blieb es bei dem 2:1 Auswärtssieg. Weiter geht es nun erst am 21. Oktober mit dem Kreispokalfinale in Hörlen gegen die A-Jugend der JSG Stadt Gladenbach.

JFV mit starkem Comeback

Durch drei Tore in den letzten 20 Minuten holen die A Jugendlichem vom JFV Hinterland im Ohmtal noch einen Zähler. In der ersten Halbzeit wurden beste Chancen ungenutzt gelassen. Sogar ein an Lukas Gläser verursachter Foulelfmeter landete lediglich am Pfosten. Der JFV Ohmtal agierte aus einer sicheren Abwehr, zeigte sich deutlich effizienter und nutzte seine wenigen Chancen zu einer 2:0 Pausenführung. Mit dem Wissen bislang die stärkere Mannschaft gewesen zu sein, wollten die Gäste das Spiel unbedingt noch umdrehen. Jannis Lüftner hatte das 2:1 auf dem Fuß, aber sein Heber ging knapp am Tor vorbei. Als dann noch der Anschlusstreffer aufgrund eines Foulspieles aberkannt wurde und der erste gefährliche Konter der Heimelf zum 3:0 saß, dachten viele das Spiel sei entschieden. Die Schwarz Weißen zeigten aber tolle Moral und konnten innerhalb von zwei Minuten durch zwei Ecken, die per Kopf von Luca Größer und Marco Sabau im Tor untergebracht werden konnten, auf 3:2 verkürzen. Der JFV Hinterland drängte nun auf den Ausgleich, musste aber immer wieder bei den Kontern der Heimelf wachsam sein. Nachdem Abwehrchef Luca Größer von Achenbach und Krauss nach vorne berufen wurde, nutze dieser eine genaue Flanke von Lukas Gläser abermals per Kopf. Der vielumjubelte Ausgleich war zu diesem Zeitpunkt völlig verdient. Nach Freistößen auf beiden Seiten mussten die Anhänger noch einmal zittern, es blieb aber am Ende dieser aufregenden Partie bei dem Unentschieden. Am Freitag im Heimspiel gegen den VFB Wetter müssen die leichten Fehler wieder abgestellt und die Torchancen konsequenter genutzt werden.

JFV im Endspiel

Die A-Jugend vom JFV Hinterland ist mit einem 6:0 Sieg gegen den VFL Biedenkopf in das Endspiel um den Kreispokal eingezogen. Dabei dauerte es bis zur 30. Spielminute als nach einem schönen Spielzug über links Nico Müller keine Probleme mehr hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Vorher passierte auf dem Kunstrasenplatz in Biedenkopf wenig unterhaltsames. Einen Weitschuss der Biedenköpfer parierte Lukas Grebe sicher und einige Halbchancen der Gäste waren zu ungefährlich. Nur wenige Zeigerumdrehungen wurde Emre Dalda im 16 er freigespielt und erhöhte auf 2:0. Nach der Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie in den ersten 45 Minuten. Die tiefstehende Heimelf versuchte die Räume eng zu machen und dem JFV fehlte es teilweise an Schnelligkeit und Passgenauigkeit, um sich im 16er in Schusspositionen zu bringen. Mit zunehmender Spieldauer häuften sich dann die klaren Torchancen und so erhöhten Tom Künkel per Kopf und Marvin Donges mit drei Treffern auf den Endstand. Der Titelverteidiger zieht somit souverän in das Endspiel ein, brauch aber am Samstag in der Liga eine deutliche Leistungssteigerung, um weiter in der Erfolgsspur zu bleiben.

JFV zurück in der Erfolgsspur

Auch im zweiten Heimspiel der Saison gegen die FSG Wettenberg zeigten sich die Jungs von Achenbach und Krauss torhungrig. Von Beginn an merkte man der A Jugend vom JFV Hinterland an, dass sie die Auswärtspleite in Alsfeld vergessen machen wollte. Man startete das Spiel druckvoll und folgerichtig fiel in der 15.Minute bereits die Führung. Nach schönem Zuspiel durch die Schnittstelle von Jannis Lüftner nahm Marvin Donges den Ball gekonnt mit und versenkte eiskalt mit dem linken Fuß in die lange Ecke. Durch einen konzentrierten Spielaufbau und schnellen Seitenverlagerungen ergaben sich für den JFV immer wieder Freiräume. Häufig kam der entscheidende letzte Pass allerdings zu unpräzise. Da Luca Blöcher, der den Stammkeeper Lukas Grebe ersetzte, stets zur Stelle war, wenn es mal gefährlich wurde, ging man mit 1:0 in die Halbzeit. Aufgrund des knappen Spielstandes wollte man unbedingt nachlegen und dies glückte auch relativ schnell dank zwei Elfmetertoren. Nach einem Handspiel und einem Foulspiel an Lukas Gläser zeigte der gute und besonne Schiedsrichter jeweils auf den Punkt. Lukas Gläser widerlegte eine alte Fußballweisheit und traf in der 49. Minute souverän. Auch Jannis Lüftner gab sich in der 52. Minute keine Blöße. Mit dem 3:0 im Rücken gelang es dem JFV vorne immer wieder aggressiv anzulaufen und den Gegner so zu langen Bällen zu zwingen. Einen Ballverlust nutzte dann Marvin Donges in der 60.Minute auch zum 4:0. Die Wettenberger spielten trotzdem weiter nach vorne und kamen nach einer gelungen Passfolge in der 81.Minute zum verdienten Ehrentreffer. Den Schlusspunkt im Spiel setzte dann noch Lukas Gläser mit einem überlegten Schuss nach 86. Minuten von halblinks in die lange Ecke. Am Mittwoch geht es nun im Pokal gegen den VFL Biedenkopf weiter und am Samstag reist man zum Spitzenspiel nach Kirchhain-Langenstein gegen den JFV Ohmtal.

 

JFV kassiert erste Niederlage

Die lange Auswärtssfahrt in den Alsfelder Nebenort Eudorf war nicht von Erfolg gekrönt. Mit der verdienten 3:1 Niederlage ist die Serie von drei Siegen zum Saisonauftakt gestoppt. Die Hinterländer verschliefen die ersten 20 Minuten komplett und gingen in diesen bereits mit 2:0 in Rückstand. Durch einfache Ballverluste und fehlender Konzentration machte man es dem Gegner leicht. Bis zum Pausenpfiff konnte sich das Team von Nikolai Achenbach und Timo Krauss etwas stabilisieren. Mehr als eine Chance von Nico Müller sprang dabei aber nicht heraus. Zum Start der zweiten Hälfte begann der JFV Hinterland engagiert, allerdings sollte an diesem Samstagnachmittag einfach nicht viel gelingen. Den schnellen Nils Schott bekam die Hintermannschaft nie wirklich in den Griff und so war es auch dieser, der in der 57. Minute das Spiel mit dem 3:0 entschied. Die Angriffsversuche der Hinterländer waren zu uninspiriert und so konnte man die Abwehr der Heimmannschaft nur selten vor wirkliche Aufgaben stellen. Mit einem Distanzschuss in den linken Winkel betrieb Nico Stark in der 71. Minute lediglich Ergebniskosmetik. Am Ende gewinnt der JFV Alsfeld völlig verdient mit 3:1 und die Hinterländer benötigen am kommenden Freitag im Heimspiel gegen Wettenberg eine deutliche Leistungssteigerung, um wieder in die Erfolgsspur zu gelangen.

JSG Eschenburg - JFV Hinterland

JFV grüßt von der Spitze

 

Bei strömenden Dauerregen in Simmersbach schlägt der JFV Hinterland in der A-Jugend Gruppenliga Gießen/Marburg die JSG Eschenburg mit 5:1. Nach den beiden Auftaktsiegen in Aßlar und gegen Schröck wollte man im Derby unbedingt nachlegen. Angestachelt von den beiden Niederlagen zum Saisonauftakt war es allerdings die JSG aus Eschenburg, die deutlich besser mit dem nassen Kunstrasenplatz zurechtkam und das Spielgeschehen weitestgehend kontrollierte. Trotzdem hatte Jannis Lüftner die Führung auf dem Fuß. Sein Schuss aus 5 Metern konnte allerdings noch von der Linie gekratzt werden. Während dies die einzige Möglichkeit für den JFV war, hatte Eschenburg 2-3 gute Tormöglichkeiten. Kurz vor Halbzeit ging der JFV dann etwas glücklich in Führung. Ein Freistoß von Luca Grösser wurde von einem Abwehrspieler in das eigene Tor verlängert. Nach der Halbzeit nahm der Druck von Eschenburg weiter zu. Durch konsequentes Anlaufen der Eschenburg konnte sich der JFV nur noch selten befreien. Der verdiente Ausgleich fiel nach einem direkten Freistoß in die lange Ecke. In der Folgezeit bewahrte Lukas Grebe die Hinterländer einige Male vor dem Rückstand. In der 67. Spielminute ereignete sich dann die wohl spielentscheidende Situation. Marvin Donges nahm den Ball aus gut 30 Metern volley und die Kugel schlug im linken Winkel ein. Danach drehte das Team von Nikolai Achenbach und Timo Krauss endlich auf. Durch einen direkt verwandelten Freistoß von Donges erhöhte man auf 1:3. Einmal mussten die Hinterländer noch zittern, als ein Distanzschuss der Eschenburger an den Pfosten krachte. Durch einen öffnenden Pass von Johannes Stark wurde Lukas Gläser freigespielt, dieser bediente Donges, der seinen Gegenspieler narrte und eiskalt vollstreckte. Auch der 1:5 Endstand war dem bestens aufgelegten Marvin Donges vorbehalten. Gute 20 Minuten reichten also zum glücklichen Auswärtssieg. Nächsten Freitag reist man nun als Spitzenreiter zum JFV Alsfeld.

Nikolai Achenbach

JFV Hinterland - FSV Schröck

Am Freitagabend konnte die A- Jugend vom JFV Hinterland den FSV Schröck mit 9:0 deutlich besiegen. Beflügelt durch den 2:3 Auswärtscoup in Asslar startete die Mannschaft von Nikolai Achenbach und Timo Krauss sehr engagiert und motiviert. Nach schönem Pass von Jannis Lüftner auf die rechte Seite, konnte sich Nico Müller durchsetzen und der Flachpass in die Mitte wurde von einem gegnerischen Abwehrspieler in das eigene Tor gelenkt. Mit der frühen Führung im Rücken gewann das Heimteam immer mehr an Sicherheit und konnte durch einen ruhigen Spielaufbau das Geschehen auf dem Breidenbach Kunstrasenplatz bestimmen. Folgerichtig fiel nach einer Ecke in der 25 Minute das 2:0. Der Ball sprang Festem Sallya vor die Füße und dieser drücke das Leder über die Linie. Nach kurzer Ausführung eines Freistoßes musste Lukas Grebe im Tor der Hinterländer sein Können zeigen und lenkte den Ball nach schöner Parade zur Ecke. Nach der Pause kam der FSV motiviert aus der Kabine und wollte mehr Druck auf den JFV aufbauen. Durch das schnelle 3:0 in Minute 48 von Kapäitan Nico Müller konnten die Hinterländer darauf allerdings die richtige Antwort geben. Danach lief für Schröck nicht mehr viel zusammen. Durch wichtige Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte und gutem Flügelspiel konnte der JFV das Ergebnis am Ende noch auf 9:0 stellen. Dabei trugen sich noch 2x Lukas Gläser, Nico Müller, Jannis Lüftner, Marvin Donges und Johannes Stark in die Torschützenliste ein. Am kommenden Freitag erwartet man dann im Derby die JSG Eschenburg in Breidenbach.

Hier finden Sie uns

JFV Hinterland e.V.
Zum Hundsberg 1
35232 Dautphetal

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© JFV Hinterland e.V.